From Scratch: Alles neu mit dir - Stacey Kade









  Preis: 8,99 €
Seitenanzahl: 528
Reihe: Starlight 1
Erscheinungsdatum: 05.04.2018
Verlag: LYX.digital
Originaltitel: 738 Days

Beschreibung: 
Sie stehen vor den Trümmern ihres Lebens - doch gemeinsam fangen sie noch einmal von vorne an ...
Mit fünfzehn wurde Amanda Grace entführt. 738 Tage hält ihr Peiniger sie gefangen, bevor sie entkommen kann. Vier Jahre später kämpft Amanda noch immer verzweifelt darum, ihr Leben zurückzugewinnen.  
Vor sechs Jahren war Chase Henry ein Superstar. Dann kamen die Drogen, der Alkohol und der tiefe Fall. Heute setzt er alles daran, wieder auf die Beine zu kommen.  
Als sie sich begegnen, stehen Amanda und Chase vor dem Nichts und wollen doch beide dasselbe: glücklich sein. Sie treffen eine Vereinbarung, um ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Doch was als gewagter Deal beginnt, entwickelt sich schon bald zu so viel mehr - 


Meine Meinung:

Verspricht dieser Klappentext nicht ganz Großes? In meinen Augen hatte dieser nämlich absolutes Berühre mich. Nicht.-Potenzial, was ja nicht nur mein absolutes Lieblingsbuch ist, sondern auch eins der Tiefgehendsten und Emotionalsten, die ich je gelesen habe. Leider muss ich in dieser Hinsicht aber sagen, dass ich echt ein wenig enttäuscht war. Denn - und hiermit gleich das Wichtigste (und wahrscheinlich auch Negativste) am Anfang - dieses Buch geht nicht in die Tiefe und schon gar nicht setzt es sich mit Amandas Entführung und späterer Entwicklung auseinander. In dem Sinne vermittelte das Ganze sogar echt altmodische Werte, wie ich finde. Du steckst in einer Krise? Du hast Furchtbares erlebt? Du kommst mit deiner Vergangenheit, vielleicht sogar mit dir selbst, nicht klar? 
Alles kein Ding, sobald du einen Kerl findest! Ironie Ende. 
Mehr muss ich dazu nicht sagen. Keine Frage, dass dir Menschen an deiner Seite in schlechten Zeiten helfen können, aber heraus findest du doch wirklich nur durch und mit dir selbst und dies arbeitet dieses Buch wirklich gar nicht auf. 

Also: Seht dieses Buch unbedingt als eine lockerleichte Liebesgeschichte und weniger als etwas mit Potenzial zum unter die Haut Gehen. Wenn ihr mit genau dieser Einstellung an das Buch geht, beziehungsweise so eine schöne Sommerlektüre sucht, dann wird euch dieses Buch wirklich gut gefallen können! 
Ich finde es wirklich schade, dass das Buch damit angepriesen wird, denn es behandelt das Thema Entführung und dessen Traumabewältigung nur in Abrissen. Noch weniger verstehe ich, warum der englische Originaltitel sogar die 738 Tage benennt, die Amanda gefangen gehalten wurde. Und dann kommt da fast nichts. Aber gut, lassen wir das mal außen vor. 


Ein Punkt, der das gut ausgleichen kann, ist die absolut toll umgesetzte Insta-Love. Die Geschichte spielt sich innerhalb nicht einmal einer Woche ab - aber, Leute, erschreckt nicht! - diese ist richtig, richtig authentisch und nachvollziehbar verwirklicht worden. Uns erwarten hier viele innere Monologe, darunter viel Stoff, der uns die Charaktere näher bringt und mit ihnen mitfühlen lässt. Die Anziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt, beginnt ganz zart und wirkt einfach total echt. Ich verspreche, ich werde mein Bücherregal verbrennen, wenn auch nur ein Einzelner sich noch nie so gefühlt hat, wie es dieses Buch auf den Punkt bringt. 

Und wie das schon vermuten lässt, wachsen einem dadurch die Charaktere sehr ans Herz! Ich habe sowohl Amanda als auch Chase wirklich gern gehabt und konnte mich gut mit ihnen identifizieren. Beide wirkten sehr menschlich und nahbar, was mir gut gefallen hat. 
Einen tollen Nebeneffekt spielen dabei auch Amandas Geschwister, wobei vor allem ihre kleinere Schwester Mia ist einfach so eine Maus! Sie bringt den ein oder anderen Lacher in die Geschichte und schafft es einfach, einen jede Szene heimisch empfinden zu lassen.

Wo der Klappentext bei der Entführung zu viel verspricht, verheimlicht er dem Leser ganz gekonnt einen weiteren Faktor, der totale Action und Spannung in die Geschichte bringt! Vor allem gegen Ende des Buches wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich will hier auch wirklich nicht zu viel verraten, sonst nimmt das wahrscheinlich den Effekt heraus, aber trotzdem wollte ich noch einmal anführen, was für ein riesiger Pluspunkt das war. Das hat die Autorin super konstruiert! 
Unterstützt wird dies mit einem sehr leichten Schreibstil, der die Seiten nur so dahinschwinden lässt.

35533338Und zu guter Letzt: Bitte eine Gedenkzeit für dieses wunderschöne Cover! Wieso, bitte wiiiieso ist dieses Buch nicht als Printausgabe erschienen? Hier hat der LYX Verlag nämlich mal wieder volle Arbeit geleistet. An dieser Stelle ein riesiges Kompliment an die Leute, die sich jedes Mal so tolle Aufmachungen für die Bücher einfallen lassen. Ich denke, ich kann hier guten Gewissens mit der Zustimmung aller sagen, dass der Verlag da einigen anderen weit voraus ist.

Fazit:

Lasst euch nicht von dem sehr ernsten Klappentext abschrecken, denn hinter diesem Roman versteckt sich doch eine eher leichte, als sehr tiefgründige und emotionale Lektüre. Dies ist aber keineswegs negativ gemeint, wenn man etwas Niedliches für zwischendurch sucht! 


3,5 von 5 Sternen

Und hier bekommt ihr es. ☺
 Amazon 
 Thalia 


Vielen Dank an den LYX Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥ 
Somit zählt diese Buchbesprechung (ebenso wie die zugehörigen Posts auf Instagram und Erwähnungen auf YouTube oder Goodreads) offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft. 

Vegetarisch für Einsteiger - Diane Dittmer










Preis: 7,99 €
Seitenanzahl: 128
Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016
Verlag: Bassermann




Beschreibung: 

Schnell und köstlich! 

Das Buch für Feinschmecker, die sich gerne vegetarisch ernähren möchten, aber nur wenig Zeit dafür aufbringen können. Dieses Buch ist der ideale Begleiter für alle, denen die einfach-kreativen Ideen fehlen. Die verlockenden Rezepte sind mit gängigen Zutaten schnell nachzukochen, reizvolle Kombinationsmöglichkeiten garantieren Abwechslung. Ideen für Gerichte zum Mitnehmen und viele Blitzvarianten vervollständigen den Inhalt. 


Meine Meinung:




Wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, gibt es auch heute mal wieder eine etwas andere Rezension, nämlich die eines Kochbuches! Um genau zu sein, die eines vegetarischen, das verspricht, einem den Tag mit kreativen und schnellen Köstlichkeiten zu versüßen ... oder eben zu versalzen? Verherzhaften? Wie auch immer! 

Seit einiger Zeit ist es mir und meinem Freund sehr wichtig, unsere Ernährung weitesgehend aufs Vegetarische einzugrenzen, einfach aus dem Grunde die Massentierhaltung so gut es geht nicht zu unterstützen und umgehen zu können. Dies klappt, wie sich der ein oder andere vielleicht denken kann, mal mehr, mal weniger gut, vor allem wenn man als Student fast den ganzen Tag auf den Beinen ist und sich auch mal auf das Mensa-Essen beschränken muss.
Da wir so aber wenigstens Zuhause darauf achten wollen, was bei uns auf den Tisch kommt, war es uns ein Vergnügen dieses Kochbuch mal unter die Lupe zu nehmen!

Schon der erste Blick aufs Buch bringt einem das Wasser im Munde zum Zusammenlaufen! Diese tollen und ansprechenden Bilder ziehen sich durch den ganzen Inhalt und motivieren einen dementsprechend dazu, alles nachmachen zu wollen. 
Allgemein ist die Aufmachung des Kochbuches sehr übersichtlich, strukturiert und bleibt durch kleine Skizzen trotzdem lebendig und ansehnlich. 

Inhaltlich bekommen wir eine tolle Ausführung über die vegetarische Küche an sich, Snacks und Brotaufstriche, Blitzrezepte, Suppen, Aufläufe, Pasta- und Reisgerichte, sowie Desserts. Hier kann man also wirklich nicht meckern, da so gut wie alles, was es gibt, aufgegriffen wird und somit auch jeder Geschmack an der ein oder anderen Stelle getroffen sein dürfte. 
Am liebsten hätte ich noch eine Kategorie gehabt, die sich speziell auf das Kochen mit Tofu konzentriert, da dies ja wirklich die Besonderheit der vegetarischen Küche ist und fleischlosen Gerichten einen Extra-Kick voller Nährstoffe gibt, auf die man unbedingt zurückkommen sollte. Vor allem hatte ich hin und wieder das Gefühl, dass das Gericht eher beilagenwürdig ist und einen als richtige Hauptspeise erst nach dem dritten Teller satt macht. 
Ob jetzt ein wirklicher Ernährungsspezialist sagen würde, dass dies ausgeglichene Mahlzeiten sind, weiß ich natürlich nicht, bei mancher Mahlzeit wage ich es aber zu bezweifeln. 

Die Rezepte an sich sind in gut überschaubare Schritte eingeteilt und werden von einer Zutatenliste und einer Zubereitungszeit umrahmt. Bei der Umsetzung sollte man aber definitiv auf eine gute Vorbereitung achten, denn leider sind die Zutaten nicht mal gerade so aus dem Ärmel zu schütteln. Viele (zum Beispiel Fenchelsamen, Kurkuma oder Austernpilze) lassen sich meist nicht ohne weiteres im örtlichen Supermarkt auftreiben. Aber hey, Not macht ja bekanntlich erfinderisch! Somit ergibt sich auch ein kleiner Pluspunkt aus diesem Nachteil, denn oft lassen sich bestimmte Zutaten ganz einfach austauschen oder sogar noch zufügen, ohne dem Rezept einen Abstrich zu machen.


Ein besonderes Augenmerk haben wir auch auf die Zeit gelegt, da gerade dies das Buch sehr anpreist. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich mal zwei Rezepte (oben: Mais-Zucchini-Plätzchen mit Dillcreme (S. 38); unten: Sommernudeln mit Paprika und Oliven (S.98)) mit der Kamera begleitet. Insgesamt war die Zubereitung bei diesen beiden, und natürlich auch den anderen in der inzwischen vergangenen Zeit, Gerichten sehr simpel und nichts, wobei man eine Profiausbildung bräuchte, was ein riesiger Vorteil der Rezepte ist.
Zum anderen muss ich aber auch gestehen, dass wir zu zweit deutlich länger gebraucht haben, als die Zubereitungszeit es vorhersagt. Und ich betone, wir waren schon zu zweit! Allein stelle ich mir so manches Gericht des Buches, vor allem wenn man es zum ersten Mal kocht, extrem chaotisch und stressig vor. 
Aber auch dies sollte man nicht ganz so einseitig betrachten, denn zusammen zu kochen - ob mit Mama, dem Freund oder der besten Freundin - ist wirklich eine spaßige Angelegenheit, da darf auch mal das ein oder andere schiefgehen!

Wenn man es dann also geschafft hat, eins der vorgeschlagenen Rezepte zu kochen, kann man nicht nur stolz auf sich sein, man hat auch eine wirklich hübsche und vor allem leckere Mahlzeit vor sich stehen. Es ist deutlich, dass auf den Bildern im Buch nicht großartig getrickst wurde, denn was da auf dem Teller gelandet ist, könnte genauso in die nächste Kochzeitschrift gehören. 



Fazit:
Ein tolles Kochbuch, das definitiv einen guten Einstieg in die vegetarische Küche gibt, auf das man sich aber gleichzeitig nicht beschränken sollte und könnte. Für den Preis von nicht mal acht Euro ist es aber wirklich unschlagbar.

4 von 5 Sternen

Und hier bekommt ihr es. ☺
 Amazon 
 Thalia 


Vielen Dank an den Bassermann Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥ 
Somit zählt diese Buchbesprechung (ebenso wie die zugehörigen Posts auf Instagram und Erwähnungen auf YouTube oder Goodreads) offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft.  

Zimmer mit Pflanze - Ian Drummond, Kara O'Reilly


  Preis: 22,00 €
Seitenanzahl: 176
Erscheinungsdatum: 25. September 2017
Verlag: DVA
Originaltitel: At home with plants

Beschreibung: 
„Mehr Grün zuhause“ ist gerade richtig angesagt und Zimmerpflanzen erleben dabei ein Revival. Das ist gut so, können sie doch als Deko-Objekte inszeniert werden und die Atmosphäre in den eigenen vier Wänden maßgeblich beeinflussen. Außerdem sind sie nicht nur ganzjährig schön anzusehen, sondern steigern auch erheblich das eigene Wohlbefinden, da viele der Grünpflanzen als natürliche Lufterfrischer oder gar als Schadstoffkiller dienen. In diesem praktischen Ratgeber zeigen der preisgekrönte Landschaftsdesigner Ian Drummond und die Interior-Autorin Kara O’Reilly, wie Sie ALLE Räume der Wohnung – Wohnzimmer, Küche und Esszimmer, Eltern- und Kinderschlafzimmer, Arbeitsecken und Bäder – mit Pflanzen aufwerten können, welche Pflanzen sich wo genau wohlfühlen und was Sie über ihre Pflege alles wissen müssen. Fundiert, inspirierend, ideenreich - für jeden Geschmack und jedes Budget! 

Meine Meinung:


Braune und gelbe Blätter; vertrocknete, steinharte Ästchen und Blumen, die eher an ein Skelett erinnern - das waren meine nicht gerade positiven Erfahrungen mit Zimmerpflanzen aller Art. Da ich mir aber nicht mehr länger wie ein skrupelloser Pflanzenmörder vorkommen wollte, griff ich mal zu "Zimmer mit Pflanze", einem Ratgeber, der verspricht, für jedes Fleckchen der Wohnung die passenden Pflanzen zu zeigen!
Und siehe da - nicht nur geht es jetzt meinen Pflanzen wieder super, dieses Buch war auch so motivierend, dass ich gleich darauf noch mehr Bäumchen, Kakteen und Blümchen shoppen gegangen bin. Und ja, das war fast ebenso befriedigend, wie Bücher zu kaufen. 

Für mich macht ein gemütliches und schönes Zuhause einfach die ein oder andere Pflanze aus, da diese Leben und Farbe in ein noch so tristes Zimmer bringen. Da ich aber nun wirklich kein Kenner bin habe ich vorher so ziemlich zu allem gegriffen, was hübsch aussah, nur um es irgendwo in die Wohnung zu stellen und das Ganze meist innerhalb von zwei Wochen elend zugrunde gehen zu sehen.  Dieses Buch beweist aber, dass der allbekannte grüne Daumen in jedem stecken kann, wenn er nur die richtigen Basics und Geheimtipps gibt und diese liefert es uns natürlich! 

Hinter dem ansprechenden Cover des festen Einbands erwartet uns zuerst ein Inhaltsverzeichnis, das eine ganz besonders übersichtliche Struktur aufweist. Neben einer kleinen Einführung finden wir hier auch Pflanzen-Kategorien, die man vor allem bei Haustieren oder Kindern im Haushalt beachten sollte. Weitere tolle Kapitel finden wir über Pflanzenbehälter, das Gestalten mit Pflanzen, die passenden Pflanzen für einzelne Zimmer und dem "grünen Know-How", welches hilfreiche Tipps und Tricks zum Gießen, zu Lichtverhältnissen und der allgemeinen Pflege gibt. Insgesamt lässt sich dies wirklich nur als äußerst ausführlich und vor allem motivierend bewerten! Von A bis Z wird einem hierbei unter die Arme gegriffen und geholfen. Besonders toll fand ich vor allem, dass das Buch auch viele kreative Anregungen zur Einrichtung gibt, die man am liebsten alle nachmachen würde. 
Auf biologische oder chemische Punkte geht das Buch gar nicht ein. Sollte man also auch die ein oder andere Erklärung über den Aufbau der Pflanze und dessen Funktionsweisen wissen wollen, sollte man wohl zu einem anderen Buch greifen. Dieses Buch bezieht sich wirklich größtenteils auf die Funktion der Pflanze als visuelles Gestaltungsmittel innerhalb der Wohnung - natürlich ist das aber keine Kritik meinerseits, sondern nur eine Anmerkung.  
Gerade dadurch kann ich mir auch gut vorstellen, dass dieser Ratgeber nicht nur etwas für Anfänger und Unwissende wie mich ist, sondern auch für Profis, die nur nach ein paar Anregungen und Wohnideen suchen, bei der sie sich mit ihrem grünen Daumen ausleben können.

Unterstützt wird all das mit absolut ansprechenden und überaus schönen Fotografien. Wenn man also nicht direkt vorhat, alles umzusetzen, was dieses Buch zu bieten hat, ist es auch ein ebenso toller Nebeneffekt, sich an den Bildern zu erfreuen und sich von diesen inspirieren zu lassen.
Das Gleiche kann man auch den Texten anrechnen. Der Schreibstil ist im Allgemeinen sehr klar und durchaus positiv und optimistisch. Alle Kapitel des Buches lassen sich hierbei unabhängig voneinander lesen, was in meinen Augen bei einem Ratgeber auch Sinn macht.

Wie oben schon erwähnt spornte mich dieser Ratgeber so sehr an, dass ich mir auch einige der genannten Grünpflanzen auf die Wunschliste setzte und im Baumarkt adoptieren wollte. Auch hier kann ich die Auswahl der im Buch genannten Pflanzen nur loben! Jede war erhältlich und ich musste dementsprechend nicht ans andere Ende der Welt reisen, um mir dort mein Exemplar selbst im tropischen Regenwald auszugraben. ☺️


Fazit:
Ein tolles und hilfreiches Buch für jeden Einrichtungsjunkie, der einem nicht nur die nötigen Basics vermittelt, sondern einen gleichzeitig total inspiriert und motiviert und einem natürlich auch dabei unter die Arme greift, diesen kleinen Traum der grüneren Wohnung umzusetzen.


5 von 5 Sternen

Und hier bekommt ihr es. ☺
 Amazon 
 Thalia 


Vielen Dank an den DVA Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥ 
Somit zählt diese Buchbesprechung (ebenso wie die zugehörigen Posts auf Instagram und Erwähnungen auf YouTube oder Goodreads) offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft. 

Herz aus Schatten - Laura Kneidl


  Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 464
Erscheinungsdatum: 21. März 2018
Verlag: Carlsen

Beschreibung: 
Seit Jahrhunderten wird die Stadt Praha von dunklen Kreaturen bedroht. Sie lauern in den Wäldern und gieren nach dem Blut der letzten verbliebenen Menschen. Als Bändigerin ist es die Aufgabe der 17-jährigen Kayla, die Stadt vor den Ungeheuern zu schützen. Mit ihren Fähigkeiten gelingt es ihr, einen Schattenwolf zu zähmen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Der Wolf verwandelt sich in einen jungen Mann. Er kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern und immer wieder kommt seine monströse Seite zum Vorschein …

Meine Meinung:
Nachdem Laura Kneidl sich mit ihrer Berühre/Verliere mich. Nicht.-Reihe ganz schnell und stürmisch in mein Herz geschrieben hatte, war es für mich klar, dass ich schnellstens auch ihre anderen Romane lesen müsste. Demnach kam mir das Erscheinungsdatum von Herz aus Schatten, ihrem inzwischen sechsten Fantasyroman, wie gerufen! Man könnte also wirklich behaupten, dass ich mit sehr - SEHR - hohen Erwartungen an das Buch gegangen bin, und trotzdem kann ich nur beteuern, dass mich diese Geschichte völlig aus den Socken, vom Hocker und aus dem Leben gehauen hat! Wieso und warum, das folgt jetzt! 

Schon von der ersten Seite an konnten mich das Worldbuilding, kombiniert mit dem einzigartigen Setting und der Idee der Monster, in Herz aus Schatten voll und ganz abholen und für sich einnehmen. Wir haben es hier nämlich wirklich mit etwas ganz Besonderem zu tun! Hier wurde nicht nur der Schrecken eines jeden Kinderalptraums für sich neu erfunden, indem die Monster in der Geschichte zu Gefährten werden, sondern auch die Ausführungen der Monster an sich sind atemberaubend. Diese vorherrschenden vier Arten findet ihr übrigens auch auf Laura Kneidls Instagram-Account ( - KLICK - ), wo sie total toll illustriert wurden. Schaut doch auch gleich nochmal auf der Pinterest-Pinnwand vorbei, die sie zu diesem Buch erstellt hat und die die Atmosphäre super einfängt ( - KLICK - )
 Auch hier nochmal ein riesiges Kompliment an sie und natürlich auch den Verlag! Ich fand es total packend und interessant, wie sie es geschafft haben, die Erscheinung des Buches in dieser Art und Weise einzuläuten und den Lesern einen besseren Sprung in jene neue Welt zu verschaffen. 

Laura Kneidl entführt uns hier auf einen mystischen Schauplatz des alten Prahas, welches sich am Prag unserer Erde orientiert. Dieser Fakt konnte mich einfach so catchen! Ich liebe, liebe, liebe Prag und verbinde mit dieser Stadt so viele wunderschöne Erinnerungen. Daher konnte ich mich also auch voll in die Welt unserer Protagonistin Kayla einfinden. Aber ebenso gut kann ich mir vorstellen, dass selbst jedem, der Prag noch nicht kennt und liebt, das Herz aufgehen wird, sobald er durch die ausführlichen und bildhaften Beschreibungen der Autorin fliegt. 
Und dies bietet mir auch gleich eine Überleitung zum nächsten Pluspunkt des Buches: Laura Kneidls Schreibstil! Halleluja - auch hier lässt die Autorin uns definitiv nicht hängen. Wie schon aus Berühre mich. Nicht. gewohnt, gleitet man regelrecht durch die Zeilen und Seiten und registriert gar nicht, wie viel und wie lange man eigentlich schon gelesen hat. Man fühlt sich wirklich, als würde man gerade neben unseren Protagonisten stehen und derweil deren Dialoge, Konflikte und Gefühle hautnah miterleben. 
Quelle: Laura Kneidls Pinterest-
Pinnwand zu Herz aus Schatten
Somit schafft sie es auch, einem totale Gänsehautmomente erleben zu lassen, und ich verspreche euch, daran werdet ihr nicht vorbeikommen! 

Dies liegt nicht nur daran, dass die Autorin viele sensible und durchaus sentimentale Themen in die Geschichte einflicht, sondern auch, dass man ganz deutlich spürt, dass diese Geschichte mitsamt ihrer Welt und Vorgeschichte nicht einfach aus dem Moment heraus niedergeschrieben wurde. Hinter dem Mainplot (klingt auf englisch einfach schöner als "Haupthandlung" 😄) verstecken sich schon von Anfang an Konflikte, Spannungen und Geschehnisse, die dieser Geschichte eine wahnsinnige Glaubwürdigkeit und Ernsthaftigkeit geben, sodass es sich einfach echt anfühlt.

An sich ist die Geschichte des Buches auch absolut einzigartig und etwas, das ich in so einer Art und Weise noch nie gesehen, gelesen und erlebt habe. Dementsprechend wurde es auch wirklich nicht langweilig. Neben einer genialen Figurenkonstellation (zu der ich hier auch wirklich nicht viel sagen möchte, um nicht zu viel zu verraten) ist das Buch auch von vorn bis hinten regelrecht mit Spannung bepackt. Vor allem die letzten 150 Seiten haben mir den Boden unter den Füßen weggerissen, denn nachdem auf den vorigen Seiten sehr viele Konflikte, Rätsel und Gegenüberstellungen aufgebaut wurden, folgte in diesen Kapiteln Tat auf Tat auf Tat! Gleichzeitig wirkt auch alles sehr durchdacht und sobald ich auch nur ansatzweise auf den Gedanken "Halt, das ist doch nicht logisch!" stieß, wurde eine kurze Erklärung eingebunden. Insgesamt konnte ich auch nie wirklich erahnen, wie sich nun jeglicher Konflikt auflösen solle und allgemein wie es mit Kayla und Lilek weitergeht. Ich konnte mir einen zarten Hauch von gar nichts vorstellen und das ist in meinen Augen ein absoluter Vorteil, da mir das bei kaum einem Buch so geht. 
Die Geschichte nimmt eine tolle Entwicklung und mir hat es dabei auch sehr gefallen, an der Seite - oder besser gesagt im Kopf - unserer lieben Kayla, der Protagonistin und Ich-Erzählerin der Story zu stehen. Ich konnte mich unglaublich gut mit ihr identifizieren und sie dabei total lieb gewinnen! Sie ist flink, durchdacht, sehr reif und verantwortungsbewusst und lässt sich nicht unterkriegen. Trotzdem ist sie aber keine aufdringliche, sondern eher eine sehr ruhige Persönlichkeit, und diese Kombi hat es in sich! 

Schade fand ich jedoch, dass schon der Klappentext des Buches verrät, was es hier mit unserem Schattenwolf Lilek auf sich hat und dieser sich in einen Menschen verwandeln wird. Das passiert jedoch erst nach etwa zweihundert Seiten. Hätte ich diesbezüglich nicht so auf diesen Moment gewartet, hätte es der Geschichte nochmal so einen richtigen Knall verpasst. In dem Sinne hat es dieser eher die Luft rausgelassen. 

Zu guter Letzt noch ein paar Wörtchen zum Cover  - schön ist es, dass der Verlag hier die Bindung zwischen Lilek und Kayla so gut zum Ausdruck gebracht hat, indem sich beide Bilder die Augen teilen. Außerdem finde ich es klasse, dass alle Romane der Autorin, die im Carlsen Verlag erschienen sind, von ihrer Aufmachung so schön zusammenpassen! 
Leider kann ich trotzdem nicht behaupten, dass ich das Cover wirklich schön finde ... Das Gesicht des Mädchens reißt die Ästhetik des Bildes in meinen Augen total raus, gerade weil die Farbe viel zu hell und unpassend zum Rest des Covers ist. Im Endeffekt also nicht ganz so meins.

Fazit:
Wir begleiten hier eine wundervolle Protagonistin auf ihrem Weg, Ordnung in eine Welt voller Chaos bringen zu wollen. Eine absolut spannende und mit sich reißende Geschichte, die von einem noch genialerem Setting und tollen Schreibstil übertrumpft wird.
Am liebsten würde ich hier in noch viel höheren Tönen von dem Buch reden, noch viel mehr tolle Fakten erwähnen (Habe ich überhaupt schon erwähnt, dass das Buch an einer Akademie spielt?! Wie cool ist das bitte?!), aber ich möchte natürlich nicht zu viel vorweg nehmen, da jeder das Buch auf seine eigene Art und Weise erleben sollte. Legt es euch unbedingt zu!

4,5 von 5 Sternen

Und hier bekommt ihr es. ☺
 Amazon 
 Thalia 


Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥ 
Somit zählt diese Buchbesprechung (ebenso wie die zugehörigen Posts auf Instagram und Erwähnungen auf YouTube oder Goodreads) offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft.